Stärkung des Hochschulstandorts Holzminden

Holzminden (ozm) - Wie die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst mitteilt, ist ein weiterer Ausbau des Studienangebots am Standort Holzminden geplant. Zum Wintersemester 2022/2023 soll ein achtsemestriger Bachelorstudiengang Soziale Arbeit berufsbegleitend an den Start gehen.
Gemeinsam mit dem HAWK-Präsidenten Dr. Marc Hudy freut sich der CDU Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann: „Durch einen sehr konstruktiven Austausch mit dem Niedersächsischen Wissenschaftsministerium (MWK) ist es uns trotz dieser herausfordernden Zeiten gelungen, den Ausbau des Studienangebots in Holzminden erfolgreich voranzubringen“.
In zahlreichen begleitenden Gesprächen mit Minister Björn Thümler und Dr. Hudy hat sich der heimische Abgeordnete dafür eingesetzt, dass in Holzminden diese Zukunftsperspektive realisiert werden kann. Der Studiengang Soziale Arbeit wird mit dem erweiterten Angebot insgesamt 20 neue Studienplätze bekommen. Nach voraussichtlich vier Jahren, sind das dann bei einem voll ausgelasteten Angebot insgesamt 160 Studierende mehr für den Standort Holzminden.
„Ich bin sicher, dass es mit dieser Erweiterung gelingt, den Studienort Holzminden noch attraktiver zu gestalten und für die Zukunft sicher aufzustellen“, so Uwe Schünemann.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder