70 Jahre Bezirkslandfrauenverein

Starke Frauen feiern Jubiläum

Von Michael Rubisch

Hofgeismar – Der Bezirkslandfrauenverein Hofgeismar feierte in der Hofgeismarer Stadthalle sein 70-jähriges Bestehen. Die rund 150 Anwesendenden, hauptsächlich weiblichen Gäste, begingen gemeinsam einen Tag mit buntem und abwechslungsreichem Programm.

Bild anzeigen

Der Vorstand des Bezirkslanfrauenvereins Hofgeismar (v.l.): Claudia Koch, Katja Heise, Annette Walter und Claudia Brenke-Romberg. 

© Foto: Rubisch

Die Geschichte der Landfrauenverbände geht zurück bis ans Ende des 18. Jahrhunderts und ist eng mit dem Namen Elisabeth Boehm verbunden. Deren Ziel war es, Frauen aus dem ländlichen Raum zu organisieren und ihnen kulturelle und wirtschaftliche Bildung zuteil werden zu lassen. Keine leichte Aufgabe in einer Zeit, in der es Frauen verboten war, Vereine zu gründen, sie kein Wahlrecht genossen, sie nicht studieren und auch nur mit Erlaubnis des Mannes arbeiten durften. Das Wahlrecht beispielsweise erhielten Frauen erst im Jahre 1918. Nachdem die Bewegung durch die NSDAP 1934 aufgelöst wurde, gab es nach dem zweiten Weltkrieg Nachfolgeorganisationen. 1948 gründete sich der deutsche Landfrauenverband und im Jahr 1949 gründete Agnes Hold aus Grebenstein schließlich den Bezirkslandfrauenverein Hofgeismar, den sie gleichzeitig viele Jahre als Vorsitzende führte.
„Heute hat sich der Frauenverband zum größten in der Bundesrepublik entwickelt“, berichtet Waltraud Vialon, erste stellv. Vorsitzende des Landesverbands. Der hessische Landesverband zählt über 42.000 Mitglieder, eingegliedert in 40 Bezirkslandfrauenverbände und 720 Ortsvereine.
„Die Themengebiete der heutigen Vereinsarbeit sind vielfältiger denn je“, berichtet Annette Walter, Geschäftsführerin des Bezirkslandfrauenvereins. Noch immer engagieren sich die Vereine für mehr Lebensqualität, lebendige Regionen und eine nachhaltige und flächendeckende Landwirtschaft. Die Schaffung chancengerechter Lebensbedingungen auf dem Land und in der Stadt steht ebenso auf der Agenda wie die gleiche gesellschaftliche Teilhabe von Männern und Frauen - und natürlich geht es auch um gleiche Bezahlung bei gleicher Arbeit. So bietet der Verband beispielsweise Seminare zur Existenzgründung für Frauen an und unterstützt Frauen im Rahmen der beruflichen und sozialen Bildung.
Die Mitglieder sind auch im Rahmen einer nachhaltigen Wirtschaft aktiv. Die Kampagne „Junges Gemüse“ soll Grundschülern helfen, sich gesund zu ernähren. Die Frauen gehen dazu in Schulen und veranstalten gemeinsam mit den Kindern Kochevents, um ihnen so gesunde Ernährung näher zu bringen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder