Stadtmuseum Hofgeismar

Stolperstein-Putzaktion als Gedenkveranstaltung

Bild anzeigen

Standorte der Stolpersteine in Hofgeismar.

© Quelle: Stadtmuseum Hofgeismar

Hofgeismar (hak) - Seit 1996 gedenkt die Bundesrepublik Deutschland am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz, der Opfer des Nationalsozialismus.
In diesem Jahr, in dem keine öffentlichen Gedenkveranstaltungen möglich sind, möchte die Abteilung Judaica des Stadtmuseums andere Wege des Gedenkens gehen und lädt zu einer Beteiligung an der alljährlichen Putzaktion der Stolpersteine ein. Die Mitarbeiter des Stadtmuseums würden es begrüßen, wenn Freiwillige sich einzeln – nicht in Gruppen - der Putzaktion anschließen würden, indem sie einen oder mehrere Stolpersteine ihrer Wahl putzen und mit einer Kerze und Zweigen schmücken. Die Messingplatten werden mit einem Messing-Putzmittel nach Anleitung auf dem Behälter gesäubert. Das Mittel wird aufgetragen und nach kurzer Wartezeit mit einem weichem Lappen abgerieben und am Schluss mit Küchenpapier zum Glänzen gebracht.
Die Putzaktion beginnt am Mittwoch, dem 27. Januar 2021, um 10 Uhr dezentral an den zehn verschiedenen Standorten (siehe Karte).
Auf der Website www.hofgeismar.de/museum-hofgeismar kann man sich ausführlicher über die Namen der Opfer und ihre Schicksale informieren. Hier sind auch die Namen der Hofgeismarer Opfer aufgeführt, an die bis heute noch kein Stolperstein erinnert.
Angesichts offener antisemitischer Angriffe auf Juden in Deutschland, ist es noch 76 Jahre danach unerlässlich, daran zu erinnern, welche Entwicklung rassistisches Denken, Fremdenhass und Antisemitismus durch die Ideologie des Nationalsozialismus in den Jahren 1933 bis 1945 nehmen konnte. Sie gipfelte in der Vernichtung von Millionen von Juden, politisch Verfolgten und Menschen, deren Leben für „unwert“ erklärt wurde.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder