Kreisstraße 71 offiziell freigegeben

Strecke ausgebaut und Fußgängerweg erneuert

Entrup/Sommersell (ozm) - Landrat Friedhelm Spieker hat gemeinsam mit Nieheims Bürgermeister Rainer Vidal sowie zahlreichen Gästen die Kreisstraße 71 zwischen Entrup und Sommersell offiziell wieder eröffnet. Nach zehnmonatiger Bauzeit wurde die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben.

Bild anzeigen

Landrat Friedhelm Spieker (6. v. r.) hat offiziell den erneuerten Abschnitt der Kreisstraße 71 zwischen Entrup und Sommersell freigegeben. Mit zahlreichen Gästen und Vertretern von Politik, Bezirksregierung, der Stadt Nieheim, den beiden Ortschaften sowie Mitarbeitern des Kreises Höxter und des bauausführenden Unternehmens durchtrennte er feierlich das Band.

© Foto: Kreis Höxter

„Dies ist ein freudiges Ereignis, ganz besonders für Sommersell und Entrup“, sagte Landrat Spieker mit Blick auf die neu ausgebaute Kreisstraße. Von Februar bis Dezember 2017 haben die Arbeiten an dem rund 2,5 Kilometer langen Teilstück gedauert.
Die Fahrbahn der Kreisstraße 71 wurde im Zuge der Maßnahme in einer Breite von sechs Metern vollständig neu ausgebaut. Hinzu kommt auf jeder Seite ein Bankett von jeweils eineinhalb Metern. Vom Ortsende Entrups bis zum Friedhof wurde zudem der Gehweg auf rund 100 Meter Länge erneuert und verbreitert.
Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro. Dabei wurde der Kreis Höxter vom Land Nordrhein-Westfalen mit einem Zuschuss in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro unterstützt. „Mit dieser Investition in die Infrastruktur haben wir die Verkehrsverhältnisse zwischen Entrup und Sommersell nachhaltig verbessert“, so Landrat Spieker.
Sobald die Witterung es zulässt, wird im Frühjahr die noch fehlende Fahrbahnmarkierung ergänzt. Dazu werden auf beiden Seiten Leitlinien in einem Abstand von jeweils 50 Zentimetern vom Fahrbahnrand aufgebracht. „Die eingerückten Leitlinien und die vermeintlich geringere Straßenbreite führen dazu, dass Verkehrsteilnehmer ihre Geschwindigkeit reduzieren und aufmerksamer fahren“, erklärte Landrat Spieker. Das gleiche Konzept werde bereits an zwei anderen Neubaustrecken angewandt, die Erfahrungen seien sehr positiv.
„Während der Bauzeit war das Leben durch die Vollsperrung der Strecke und die weiten Umleitungen sicherlich beeinträchtigt. Die zahlreichen Autofahrer aus Sommersell und Entrup mussten Umwege in Kauf nehmen“, so Landrat Spieker. „Ich danke allen Betroffenen herzlich für ihre Geduld.“
Zudem betonte er, dass der Kreis Höxter auch in Zukunft kontinuierlich in die Verbesserung des Kreisstraßennetzes investieren werde. „Für die Mobilität der Menschen und die Wirtschaftsentwicklung im ländlichen Raum sind gut ausgebaute Straßen besonders wichtig. 2017 haben wir insgesamt rund 3,5 Millionen Euro für Ausbau- und Instandhaltungsmaßnahmen aufgewendet. Auch in diesem Jahr werden wir wieder kräftig in unser Kreisstraßennetz investieren. Im Haushaltsplan 2018 haben wir erneut mehr als 3 Millionen Euro für Ausbau- und Instandhaltungsmaßnahmen vorgesehen.“

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile