2. Studienstart am 1. Februar 2019

Studium „Digitale Produktionstechnik“

Von Barbara Siebrecht
Brakel - Die Fachschule Technik am Berufskolleg des Kreise Höxter (Standort Brakel) berichtete über Erfahrungen mit dem innovativen Schulversuch „Digitale Produktionstechnik“, der die Fachgebiete Metall-, Elektro- und Informationstechnik verbindet.

Bild anzeigen


Sie sind sehr zufrieden mit dem neuen Studiengang: (vorne v. l.) die Studierenden Johann Isaak und Eduard Schmidt, und Oberstudienrat Nicolas Fiekens, (hinten v. l.) Schulleiter der Berufskollegs Michael Urhahne, Kreisdirektor Klaus Schumacher und Studiendirektor Hubertus Johlen.

© Foto: Siebrecht

Ziel der Fachschule ist es, junge engagierte Facharbeiter für die Technischen Rahmenbedingungen in Produktionsunternehmen mit vernetzten Produktionssystemen der sogenannten „Industrie 4.0“ Generation fit zu machen. Kleine und mittlere Unternehmen sind häufig nicht in der Lage, ihre Mitarbeiter für diese neuen Anforderungen weiterzubilden. Das Berufskolleg bietet die Chance wohnortnah ein berufsbegleitendes Studium anzubieten und damit dem Fachkräftemangel entgegenzutreten.
Der Fachschul-Studiengang ist ein landesweit einmaliges Erfolgsmodell. Mit 36 Studierenden wurde schon im 1. Durchlauf im Februar 2018 die maximale Anmeldezahl erreicht. Die Stimmung ist gut, das Engagement bei Lehrkräften und Studierenden hoch, es gibt kaum Studienabbrecher. Die meisten Studierenden kommen aus dem Kreis Höxter und aus den Nachbarkreisen und sind zwischen 23 und 30 Jahre alt. Der Studiengang, der mit den Abschluss „staatlich geprüfter Techniker, Schwerpunkt digitale Produktionstechnik“ beendet wird, umfasst sieben Semester. Das 5. Semester ist als Praxissemester mit einer Projektaufgabe angelegt. Der Unterricht wird (berufsbegleitend) in den Abendstunden zwei Mal wöchentlich dienstags und donnerstags von 17.30 bis 21.30 Uhr und an Samstagen absolviert. Das Berufskolleg ist mit modernsten Maschinen und Lehrkräften auf hohem Niveau ausgestattet.
Der Studierende Eduard Schmidt (34) aus Beller, der als Ausbildungsleiter bei Vauth Sagel tätig ist, ist begeistert: „Die Lerninhalte decken sich mit dem Bedarf in unseren Betrieben“. Der Studierende Johann Isaak (37) aus Brakel ist gelernter Elektriker und arbeitet bei Fa. Becker an der Fräse. Er sieht in dem Studiengang seine Chance für eine berufliche Veränderung, möchte als Techniker arbeiten und meint: „Ich bin motiviert zu lernen“.
Eine Informationsveranstaltung mit Führung durch die Labore findet am Mittwoch dem 28. November 2018 um 19 Uhr statt. Eingeladen sind Interessenten am Studiengang und Unternehmensvertreter. Anmeldungen für die Infoveranstaltung werden erbeten an technik@bkhx.de. Anmeldungen für den Studiengang zum 1. Februar 2019 werden ab sofort entgegengenommen. Zugangsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die geforderten drei Jahre Berufspraxis können studienbegleitend erworben werden. Eine Studiengebühr wird nicht erhoben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder