Spaziergänger fanden Leiche in Bachbett

Suchaktion nach Mord an Siebenjähriger in Thüringen

Zella-Mehlis (AFP) - Nach dem gewaltsamen Tod der siebenjährigen Mary-Jane im thüringischen Zella-Mehlis sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem Täter. Es gebe noch keine heiße Spur, sagte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Meiningen. Nach Angaben eines Polizeisprechers ist eine rund 50-köpfige Sonderkommission mit den Ermittlungen befasst. Derzeit würden noch Spuren ausgewertet.

Gedenken an Mary-Jane Bild anzeigen Gedenken an Mary-Jane © AFP

Die Siebenjährige war am Freitagnachmittag auf dem Nachhauseweg von der Schule verschwunden. Die Polizei hatte anschließend mit einem Großaufgebot nach ihr gesucht. Die Spaziergänger fanden die Leiche des Mädchens dann am Samstagvormittag in einem Waldgebiet nahe ihrem Wohnort Zella-Mehlis im Thüringer Wald. Sie lag in einem Bachbett rund 1,5 Kilometer von ihrer Wohnung entfernt. Das Kind lebte bei seiner 28 Jahre alten Mutter. Mary-Jane wurde laut Polizei umgebracht.

Nach wie vor suchten die Ermittler noch nach der Schultasche des Kindes, von der es weiterhin keine Spur gab. Weitere Aussagen zu den Todesumständen machte die Staatsanwaltschaft unter Verweis auf ermittlungstaktische Gründe nicht.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder