Immunreaktion bei 94 Prozent der 40 Versuchsteilnehmer

US-Biotech-Konzern Inovio zieht positive Zwischenbilanz bei Corona-Impfstoff

Washington (AFP) - Das US-Biotech-Unternehmen Inovio hat nach einer ersten Versuchsreihe eines neuen Coronavirus-Impfstoffs mit 40 Teilnehmern eine positive Zwischenbilanz gezogen. Der Impfstoff INO-4800 habe bei 94 Prozent der Teilnehmern eine Immunreaktion ausgelöst, erklärte Inovio am Dienstag. Der Impfstoff sei sicher und gut verträglich. Die erste Phase der klinischen Tests werde nun um ältere Versuchsteilnehmer erweitert. Noch im Sommer solle die zweite Phase starten.
Die Entwicklung von Corona-Impfstoffen läuft auf Hochtouren Bild anzeigen
Die Entwicklung von Corona-Impfstoffen läuft auf Hochtouren © AFP

Die Versuchsteilnehmer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren erhielten bei den Tests im Abstand von vier Wochen zwei Impfungen mit INO-4800. Nach Angaben von Inovio wird die Entwicklung des DNA-Impfstoffes jetzt auch von einem US-Regierungsprogramm gefördert, das zum Ziel hat, bis Anfang 2021 hunderte Millionen Impfdosen gegen das neuartige Coronavirus zu produzieren.

Weltweit wird unter Hochdruck an der Entwicklung von Impfstoffen gegen das Virus SARS-CoV-2 gearbeitet. Nach Angaben der London School of Hygiene & Tropical Medicine werden inzwischen 23 Impfstoffe in klinischen Studien getestet, einige bereits in der zweiten Phase.

Besonders weit fortgeschritten sind unter anderem die Impfstoffe des US-Pharmakonzerns Moderna, des internationalen Pharmakonzerns AstraZeneca in Kooperation mit der Universität Oxford sowie mehrere chinesische Projekte. So hat die chinesische Armee einen neu entwickelten Impfstoff des Biotech-Unternehmens CanSino Biologics für den internen Gebrauch zugelassen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder