Adventskonzert Immenhausen

Unterstützung der Moldawienhilfe

Immenhausen (hai) - Zum Adventskonzert hatte der gemischte Chor daCapo aus Immenhausen in die evangelische Kirche St. Georg eingeladen. Über 200 Besuchern wurde ein zweistündiges abwechslungsreiches und stimmungsvolles Konzert geboten. Der Chor eröffnete das Konzert stimmgewaltig mit dem Hallelujakanon von W.A.Mozart. Danach erlebten die Zuhörer, wie eine Solostimme den Kirchenraum ausfüllte. Chorleiterin Anja Kiewe sang von der Empore das „Ave Maria“ von Caccini, einfühlsam an der Orgel begleitet von Christoph Knatz, der auch die Klavierbegleitung bei einigen Chorsätzen übernahm. Nach einer weihnachtlichen Einstimmung mit „O Holy Night“ und „Silent Night“ durch den Chor, begeisterte das Blechbläserquintett „Modern Brass“ das Publikum mit Stücken wie „Ankunft der Königin von Saba“(Händel) oder „Für den König“ (A.Frey). Aufgelockert wurden die Darbietungen des Chores und der Bläsergruppe durch Gedichte und Erklärungen zu den einzelnen Musikstücken.
Im zweiten Teil des Konzertes zeigte der Chor, dass auch Gospel- oder Popsongs zu seinem Repertoire gehören. Besonderen Beifall fand der Song „Heal the world“ von M. Jackson. „Modern Brass“ ließ dann „Santa Claus“ und „Rudolf the red- nosed reindeer“ durch die Kirche spazieren und hielt einige „Christmas Crackers“ (J.Iveson) für das Publikum bereit. Nach den Chorsätzen „Tausend Sterne sind ein Dom“ und „Freu dich Erd und Sternenzelt“ füllte sich der schönste Konzertraum Immenhausens - wie Pfarrer Runzheimer in seiner Ansprache bemerkte - mit dem Gesang aus 250 Kehlen. Gemeinsam stimmten Konzertbesucher und Chor das Lied „Macht hoch die Tür“ an, begleitet von der Bläsergruppe Modern Brass. Für alle Mitwirkenden und Besucher ein besonderes Erlebnis und ein würdiger Abschluss eines eindrucksvollen und kontrastreichen Konzertes. Da ein Teil des Eintrittsgeldes in diesem Jahr an die Moldawienhilfe gespendet wird, gaben am Ende des Konzertes die Organisatoren Ottmar Rudert und Günter Rüddenklau noch einige Informationen zu diesem Projekt. Sie bedankten sich außerdem für die große Unterstützung im Landkreis durch Sach- und Geldspenden. Auch die evangelische Kirche Immenhausen wird mit einer Spende für den barrierefreien Zugang zum Kirchenraum bedacht. Weil das Adventskonzert im Rahmen des lebendigen Adventskalenders stattfand, konnten die Besucher im Anschluss noch bei Tee, Punsch und Gebäck verweilen und den Abend bei angeregten Gesprächen ausklingen lassen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder