Wechsel bei den Schiedsmännern der Orgelstadt

Borgentreich (wrs) - Klaus-Georg Arendes wurde auf Empfehlung der Stadt Borgentreich durch die Direktorin des Amtsgerichts Warburg zum neuen Schiedsmann des Schiedsamtsbezirks Borgenteich ab Januar 2019 bestellt. Arendes war bereits in der Vergangenheit als stellvertretender Schiedsmann in der Orgelstadt tätig. Gleichzeitig übernimmt der bisherige Schiedsmann Klaus Jürgens die Funktion des stellvertretenden Schiedsmanns. Klaus Jürgens hat aus privaten Gründen auf eine erneute Bestellung zum Schiedsmann verzichtet, erklärte sich aber gerne bereit, das Ehrenamt als stellv. Schiedsmann weiterzuführen. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Die Übergabe der Bestellungsurkunde erfolgte erst kürzlich durch die Leiterin des Amtsgerichts Warburg, Insa Menke, im Rathaus der Stadt Borgentreich.

Aufgabe der Schiedsperson ist es, festgefahrene Konfliktsituationen und verhärtete Fronten aufzubrechen und dadurch Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher und strafrechtlicher Art zu schlichten, mit dem Ziel, gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden. Das Tätigkeitsfeld ist vielfältig, so z.B. in Nachbarschaftsstreitigkeiten, bei Schadensersatzansprüchen, in Beleidigungsfällen oder der Sachbeschädigung zu vermitteln und eine Einigung zu erreichen. Die Schiedspersonen werden für dieses Amt in einem Einführungsseminar und regelmäßigen regionalen Fortbildungsveranstaltungen des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen geschult. Bürgermeister Rainer Rauch bedankte sich bei den Schiedsmännern, dass sie als Vermittler bei Streitigkeiten in der Stadt Borgentreich weiterhin zur Verfügung stehen.