Kreis Höxter setzt bei Suche nach Freiwilligen auf Ehrenamtsbörse

Wer übernimmt Fahrten zum Impfzentrum in Brakel?

Bild anzeigen

Katharina Serinelli (links) und Dorina Bernsmann von der Geschäftsstelle Ehrenamt des Kreises Höxter setzen darauf, dass sich zahlreiche Ehrenamtliche melden, um beim Start des Impfzentrums Hilfestellung leisten zu können.

© Foto: Kreis Höxter

Kreis Höxter (wrs) - Mit Hochdruck wird beim Kreis Höxter daran gearbeitet, so viele Menschen wie möglich gegen das Coronavirus zu impfen – und das so schnell wie möglich. Dabei wird jetzt auch die Geschäftsstelle Ehrenamt aktiv. „Um unsere älteren Mitmenschen schnell und unbürokratisch zu unterstützen, koordinieren wir über die Ehrenamtsbörse einen kostenlosen Fahr- und Begleitservice", sagt Landrat Michael Stickeln und hofft dabei auf rege Unterstützung durch Ehrenamtliche.
„Die Corona-Impfung bietet derzeit die sicherste Lösung, um sich selbst und die Gemeinschaft zu schützen, um die Verbreitung des Virus zu stoppen“, erläutert Stickeln. „Bis ausreichend Impfdosen für alle verfügbar sind, wird noch etwas Zeit vergehen. Aus diesem Grund ist ein schrittweises Vorgehen erforderlich.“ Er weist darauf hin, dass bereits mehr als 3.000 Corona-Impfungen in Pflegeeinrichtungen im Kreis Höxter durchgeführt worden sind. Anfang Februar werden die Corona-Impfungen im Impfzentrum in Brakel gestartet.
Damit ältere Menschen, die als besondere Risikogruppe zuerst geimpft werden, sicher und rasch zu den Impfzentren gelangen, organisiert die Geschäftsstelle Ehrenamt des Kreises Höxter ein Netzwerk in Form einer Ehrenamtsbörse. „Dafür werden sozial engagierte Menschen gesucht, die zeitlich flexibel und mobil sind“, erklärt Landrat Stickeln. „Erneut stellt uns die Corona-Pandemie vor eine große Herausforderung, ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir weiterhin auf die große Solidarität bei uns im Kulturland Kreis Höxter setzen können.“
Die Geschäftsstelle Ehrenamt bringt sich ein, um Impfpatienten zu helfen, die nicht durch ihren Familien- oder Bekanntenkreis bei den Vorbereitungen und der Durchführung der Impfung begleitet werden können. „Wir wollen bei der digitalen Terminvereinbarung, der Vorbereitung auf den Termin oder auch bei der Fahrt zum Impfzentrum nach Brakel helfen“, erläutert Ehrenamtsmanagerin Katharina Serinelli das Konzept, das hinter dem Angebot in der Ehrenamtsbörse steckt. „Es geht uns darum, individuelle Lösungen zu schaffen“, sagt sie.
„Leider besteht keine Garantie, dass sich sofort ein passendes Arrangement zwischen Fahrenden und Bedürftigen findet. Dies hängt maßgeblich von der Anzahl der Freiwilligen ab“, weist Serinelli auf die einfache Rechnung hin: „Je mehr Freiwillige sich melden, umso eher finden wir für jeden Interessierten eine Lösung.“ Deshalb bittet sie auch darum, sich so schnell wie möglich für die Ehrenamtsbörse anzumelden. Das würde die Organisation enorm erleichtern.
Detaillierte Informationen sowie den Anmeldebogen für Ehrenamtliche und Impfpatienten findet man auf der Internetseite der Geschäftsstelle Ehrenamt unter www.ehrenamt.kreis-hoexter.de. Hier gelangt man von der Startseite mit nur einem Klick auf die Rubrik „Ehrenamtsbörse“ direkt zum Anmeldebogen. Darüber hinaus ist die Geschäftsstelle Ehrenamt montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr telefonisch (05271/ 65-9801) oder per E-Mail (ehrenamt@kreis-hoexter.de) zu erreichen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder