Windhunde ermittelten ihre Sieger

Von Michael Rubisch

Volkmarsen – Windhundebesitzer aus dem gesamten Bundesgebiet trafen sich am Wochenende in Volkmarsen, um ihre geliebten Tiere beim sogenannten Coursing gegeneinander antreten zu lassen. Über das Wochenende verteilt, gingen rund 225 Hunde in unterschiedlichen Rennen an den Start.

Bild anzeigen

Erlegt. Am Ziel freut sich ein Barsoi über seine "Beute".

© Foto: Rubisch

Beim Coursing jagen die Tiere in einer atemberaubenden Geschwindigkeit einem falschen Hasen hinterher. Entscheidend für die Bewertung ist dabei nicht ausschließlich die Geschwindigkeit. Die Wertungsrichter achten auf Jagdlust, Intelligenz, Geschicklichkeit, Kondition und Schnelligkeit der Hunde. Bis zu sechs Punkte konnten die drei Richter in jeder Kategorie vergeben. Die Maximalpunktzahl von 30 Punkten wird aber nur sehr selten erreicht.
Paarweise traten die Windhunde auf dem 850 Meter langen Parcours an. Für die die kleineren Rassen betrug die Gesamtlänge 650 Meter. An einer Kordel wird der falsche Hase durch den Parcours gezogen. Blitzschnelle Richtungswechsel sind genauso gefragt, wie lange Geraden mit Höchstgeschwindigkeit. „Die Tiere jagen mit den Augen, nicht über den Geruch“, erklärte ein Hundebesitzer. Deshalb ist es auch so wichtig, dass der „Hase“ nicht aus dem Blickfeld der Tiere verschwindet. Intelligente Tiere erahnen, wo die „Beute“ langläuft und nehmen eine erlaubte Abkürzung. „In sehr seltenen Fällen merkt sich ein Hund den Weg des Hasen und wartet einfach bis er am Ziel wieder ankommt“, berichtete ein weiterer Hundebesitzer.
Bis die Tiere an Veranstaltungen dieser Art teilnehmen dürfen, müssen sie mehrere Prüfungen ablegen. Neben regelmäßigen Vor- und Nachuntersuchungen beim Tierarzt gehören auch Wesensprüfungen zum Programm. Dies ist den Tieren auch anzumerken. Über 200 Hunde begegneten sich auf engstem Raum, aber bellen oder gar kleinere Reibereien unter den Hunden gab es nicht.
Viele Besitzer nutzten die Teilnahme am Coursing, um mit ihren Tieren noch einmal wichtige Punkte, für die Teilnahme an den bevorstehenden Europameisterschaften, einzufahren. Die gute Organisation der Hassia Mitglieder machte die Veranstaltung wieder zum einem Erlebnis für Vier- und Zweibeiner.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder