2. Feierabendmarkt in Beverungen

Wochenmarkt mit Stadtfestcharakter

Von Barbara Siebrecht
Beverungen – Trotz des unbeständigen Wetters war der 2. Feierabendmarkt auf dem Kellerplatz gut besucht. Beverungen Marketing hatte neben den Verkaufsständen, die regelmäßig jeden Freitag ab 14 Uhr ihre frischen Waren anbieten für viele weitere Verkaufs- und Informationsstände

Bild anzeigen

Die Streuobstwiesenberater hatten regionale Apfelsorten zur Verkostung mitgebracht.

© Foto: Siebrecht

Viele Menschen der Region nutzten den Wochenmarkt, dessen Verkaufszeiten bis in den frühen Abend verlängert waren und stöberten in den besonderen Angeboten, die unter dem Motto „regional und nachhaltig“ standen und auf Müllvermeidung und Ressourcenschutz aufmerksam machten. Auch die Mitgliedsbetriebe von Beverungen Marketing schlossen sich den verlängerten Öffnungszeiten an. Bei Mochen-Craft-Bier und kulinarischen Leckereien vom Pizzawagen, süßem Heimatapfelsaft und -schorle, außergewöhnlichen Burger und Hot-Dogs von Heimatgenuss oder den Pommes von CampCuisine genossen die Besucher des Marktes ein wenig Stadtfestatmosphäre und ließen sich von der Musik von DJ Alex B. und Sängerin Lissy Glänzer mit Gitarrenbegleitung unterhalten.

Man kostete sich durch Soßen und Pestos von „feinessoesschen“ oder Süßes vom Bäckerwagen. Kurzweilig war auch die Versteigerung von Fundgegenständen wie Fahrrädern und Smartphones aus dem Fundbüro der Stadt Beverungen. So manches Schnäppchen konnte hier für kleines Geld erworben werden. Die Bürgerinitiativen „Lebenswertes Bördeland“ informierten über ihre Ziele und ließ ein Glücksrad drehen. Am Stand der Streuobstberater konnten regionale Apfelsorten gekostet werden. Imker boten die Ernte des Sommers an.
Die mobile Verbraucherzentrale und Martina Krog vom Kreis Höxter informierten über Energiesparen und das backcup-System. Dekorative Kunstwerke aus Holz, Tierspielzeug aus recyceltem Leder und Stoffen, Schmuck, in den Miesmuscheln aus den Würgasser Weser-Buhnen eingearbeitet waren und weitere kreative und selbstgemachte Ideen z. B. vom Geschäft „Lieblingsstücke“, Blumenkränze von „naturgebunden“, oder gestrahlte Glaskunstwerke boten eine außergewöhnliche Erweiterung der Beverunger Warenpalette. Auch für die Kinder war ein Besuch des Feierabendmarktes kurzweilig. Leider musste die Hüpfburg bei dem Regenguss um 16 Uhr abgebaut werden, aber bis dahin konnten Insektenhotels gebastelt, ein Quiz gelöst und am Stand der kjg in gebrauchten Büchern gestöbert werden. Katrin Frischemeyer machte auf die caritative Taschenbörse von Zonta aufmerksam, die am Wahlwochenende in der Marienkirche in Höxter stattfindet. Wer den 2. Beverunger Feierabendmarkt verpasst hat, kann auf eine Neuauflage im Frühjahr 2022 hoffen oder andere Feierabendmärkte der Region z.B. in Warburg, Brakel oder Ottbergen besuchen.