Anzeige

Edeka Rosbach und Schwager

Wunschpaten für Bedürftige: Mit Kleinigkeiten Freude machen

Bild anzeigen

Sind hochzufrieden mit der Wunschpaten-Aktion (v.l.): Daniela Grahl, Geschäftsführerin von Schwager Steinheim, und Sabine und Torsten Rosbach, Betriebsleiter der Edeka-Filiale im Center am Speicherturm.

© Foto: Otto

Steinheim (mo) - Für einen guten Zweck einsetzen können sich derzeit Kunden im Center am Speicherturm: Edeka Rosbach & Team und Schwager veranstalten gemeinsam eine Wunschpaten-Aktion, welche bedürftigen Menschen eine kleine Freude zum Weihnachtsfest bereiten wird.
An einer großen Tafel am Eingang des Edeka-Markts finden sich die Wunschzettel, welche von hilfsbereiten Bürgern genommen und in die Tat umgesetzt werden können. Nachdem das Wunschgeschenk bei Edeka oder Schwager gekauft wurde, kann es dort direkt hinterlegt werden. Die Geschenke werden kostenlos verpackt und abgeliefert.
Begünstigte sind die Bewohner des Helene Schweitzer-Hauses und der Steinheimer Tafel. Zu den Wünschen gehören beispielsweise Kleidung und Schuhe, aber auch haltbare Lebensmittel und dergleichen. Selbst Kleinigkeiten wie Haarbürsten oder Shampoos finden sich auf den Wunschzetteln, zusammen mit weniger fassbaren Wünschen wie einem Ausflug zum Currywurst-Essen.
Im Helene Schweitzer-Haus werden die Geschenke am 28. Dezember verteilt, während die Steinheimer Tafel erst Anfang des Neuen Jahres mit seiner Bescherung rechnet.
Sabine und Torsten Rosbach, Betriebsleiter der Edeka-Filiale, und Daniela Grahl, Geschäftsführerin von Schwager Steinheim, zeigen sich sehr erfreut über den enorm hohen Zuspruch, den die Wunschpaten-Aktion erfahren durfte. Rund 200 Wunschzettel fanden ihren Platz auf der Tafel. Auch das Edeka-Team stand voll hinter der wohltätigen Aktion: Insbesondere hatten sich Isabel Rheker und Silke Prinz mit Gestaltung und Geschenkverpackung ins Zeug gelegt.
Laufen wird die Aktion, welche in diesem Jahr zum ersten Mal veranstaltet wurde, noch bis in die Woche nach Weihnachten hinein. Wer etwas Wohltätiges tun mag, kann sich also noch immer einbringen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder