Galakonzert der Kölner Symphoniker

Zeitlose Melodien

Beverungen (brv) - Im vierten Anlauf hat es endlich geklappt. Ursprünglich als ein Höhepunkt der vorhergegangenen Abo-Spielzeit sollte es im Januar 2021 ein opulentes Neujahrskonzert geben.

Bild anzeigen

Sopranistin Esther Hilsberg und die Kölner Symphoniker begeistern das Beverunger Publikum.

© Foto: Kulturgemeinschaft Beverungen

Jetzt wurde das Neujahrskonzert mit den Kölner Symphonikern nachgeholt. 200 Zuhörer ließen sich von Melodien mitreißen. Mit knapp 20 Instrumentalisten waren die Symphoniker in Salonorchesterstärke nach Beverungen angereist und wurden von sieben Gesangssolisten der Kölner Kammeroper ergänzt. Statt von Chefdirigentin Inga Hilsberg wurden die Symphoniker vom musikalischen Leiter Julian Wolf dirigiert. Der musikalische Bogen war mit zeitlose Melodien und Operettenklassikern weit gespannt. Zum Abschluss gab es den Radetzky-Marsch, der bei keinem Neujahrskonzert fehlen darf, der aber auch im Frühsommer seine Wirkung nicht verfehlte, inklusive Mitklatschen ab dem ersten Takt. Am Schlagwerk präsentierte sich dort Orchesternachwuchs Luca Schaarmann (8), der natürlich sofort die Sympathien des Publikums auf seiner Seite hatte.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder