Engel helfen Frauen

Zonta-Club spendet 4000 Euro Erlös

Höxter (ozm) - Mit einer Spende von 4000 Euro unterstützt der Zonta-Club Höxter das Frauen- und Kinderschutzhaus. Der stattliche Betrag ist der Erlös einer besonderen Adventsaktion: Die Zonta-Frauen haben 400 selbst verzierte Lebkuchenengel verkauft und vielen Menschen mit den fröhlichen Himmelsboten eine Freude gemacht.

Bild anzeigen

Spendenübergabe an den Förderverein: Ute Sievers (von links, Präsidentin des Zonta-Clubs), Dagmar Hensler (Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses), Barbara Fien (Engel-AG des Zonta-Clubs), Hedwig Mellwig (Vorsitzende des Fördervereins), Anne Engel (Bäckerei Engel) und Klaus Funnemann (stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins).

© Foto: Zonta-Club Höxter

Im Verzieren von Lebkuchenengeln haben die Clubmitglieder Erfahrung. 2017 bereicherten sie das Angebot des Weihnachtsmarktes in Höxter erstmals mit den originellen Geschenkideen – natürlich wie immer für den guten Zweck. Und auch in den folgenden Jahren gestalteten die Frauen mit großer Detailverliebtheit aus Zuckerguss und allerlei weiterem Zierrat farbenfrohe Engel-Kollektionen. 2020 nun hatte die vorweihnachtliche Benefiz-Aktion angesichts der Corona-Pandemie zwei Haken: Erstens war das so kurzweilige gemeinsame Verzieren in einer großen Engelswerkstatt nicht möglich. Und zweitens fehlten die Weihnachtsmärkte als Verkaufsmöglichkeiten.
Zonta wäre aber nicht Zonta, wenn den Frauen nicht trotz der Hürden eine Lösung eingefallen wäre. So erledigten kreative Clubmitglieder das Verzieren corona-gerecht nur zu zweit an mehreren Terminen. Einige der Frauen fanden tatkräftige Unterstützung in ihren Familien. Verkauft hat der Club die Engel Anfang Dezember im Kosmetikinstitut Marianne Fien in Höxter, beim Weihnachtsbaumverkauf am dritten Adventswochenende auf dem Kulturgut Holzhausen und auch direkt auf Bestellung.
So dauerte es nicht lange, bis die 400 fröhlich bunten Himmelsboten vergriffen waren. Kleinere Firmen bestellten gleich größere Stückzahlen, beispielsweise als Nikolausgeschenk für ihre Mitarbeiter. „Auch haben wir Auftragsarbeiten erledigt“, berichtet Barbara Fien von der Engel-AG des Clubs. Fußballfans orderten Maskottchen in Engelsgestalt. Borussia Dortmund oder Bayern München: kein Problem für die kreativen Zonta-Frauen. Sie waren farblich für alles gewappnet und bannten auch die Logos der einschlägigen Bundesliga-Vereine gekonnt auf die Lebkuchen-Rohlinge.
Ergänzt mit dem Verkauf der beliebten Zonta-Engelkarten konnte der Club also trotz Corona einen so hohen Spendenbetrag generieren. Präsidentin Ute Sievers dankt den Gestalterinnen, den Kunden und Spendern und vor allem auch der Bäckerei Engel in Höxter: Das Familienunternehmen stellte – wie bei den Engelverkäufen der Vorjahre – die 400 Rohlinge kostenfrei zur Verfügung. „Das tun wir in diesem Jahr gerne wieder“, signalisierte Anne Engel. „Engel von Engel“ können also auch Ende 2021 wieder Zuversicht und Lebensfreude in die Region bringen, wenn der Zonta-Club seine Adventsaktion wiederholt.
Die 4000-Euro-Spende übergaben Ute Sievers und Barbara Fien jetzt an den Förderverein für das Frauen- und Kinderschutzhaus im Kreis Höxter. „Die Unterstützung tut gut“, dankte Vorsitzende Hedwig Mellwig auch im Namen der Frauen und Kinder, die in dem Haus Schutz finden. Die Leiterin der Einrichtung, Dagmar Hensler, würdigte die Spende als ein Riesengeschenk. Die Corona-Pandemie stellt sie und ihr Team vor besondere Situationen. „Wir sind froh, das ganze Jahr ohne Infektion überstanden zu haben“, ist die Leiterin erleichtert. Die Ein- und Auszüge seien, was die Ansteckungsfahren angeht, immer brisant. „Wir hatten aber Glück.“ Mit dem großen Garten sei die Einrichtung gegenüber großstädtischen Frauenhäusern im Lockdown geradezu privilegiert.
Das Haus hat neun Plätze für Frauen und zehn für Kinder. Es war, so Dagmar Hensler, im letzten Quartal 2020 zu 100 Prozent ausgelastet. Das Homeschooling der Kinder gehöre zu den Herausforderungen der Corona-Pandemie.
„Es ist uns ein Anliegen, das Frauen -und Kinderschutzhaus ins öffentliche Bewusstsein zu bringen und auf die Notwendigkeit dieser Einrichtung im Kreis Höxter aufmerksam zu machen“, betonte Zonta-Präsidentin Ute Sievers.
Die Kontaktaufnahme zum Frauen- und Kinderschutzhaus ist rund um die Uhr an jedem Tag möglich unter Tel. 0171/5430155.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder