Die Polizei berichtet:

Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Brakel (ozm) - Nach einem Frontalzusammenstoß von zwei Pkw bei Brakel-Frohnhausen ist eine schwer verletzte Person mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden.
Der Unfall ereignete sich gegen 06.50 Uhr auf der K41 zwischen Brakel-Frohnhausen und Willebadessen-Niesen im Bereich einer Linkskurve. Ein Skoda war auf der Kreisstraße Richtung Frohnhausen unterwegs und geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf der Fahrbahn nach links. Dort stieß mit einem entgegenkommenden BMW zusammen.
Der 35-jährige BMW-Fahrer wurde aufgrund seiner Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Ein Rettungswagen brachte den 21-jährigen Skoda-Fahrer in ein Krankenhaus.
Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppunternehmer geborgen und abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 15.000 Euro.
Die Sperrung der K41 zwischen Brakel-Frohnhausen und Willebadessen-Niesen dauerte bis 08:30 Uhr an.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder