Weitere Unfälle nach Massenkarambolage bei Oelde

Zwei Tote und zahlreiche Verletzte bei Unfallserie auf A2 bei Dortmund

Dortmund (AFP) - Bei einer Unfallserie auf der Autobahn 2 zwischen Bielefeld und Dortmund sind zwei Menschen getötet und fast 40 weitere verletzt worden. Am späten Dienstagnachmittag kam es laut Polizei zunächst zu einer Massenkarambolage bei Oelde, bei der zwei Menschen starben sowie drei Menschen schwer und 25 leicht verletzt wurden. Kurz darauf ereigneten sich mehrere Unfälle am Stauende mit zehn weiteren Verletzten.
Schwerer Unfall auf der A2 bei Oelde Bild anzeigen
Schwerer Unfall auf der A2 bei Oelde © AFP

Bei Oelde krachten insgesamt 14 Fahrzeuge ineinander, wie ein Sprecher der Polizei Dortmund am Mittwoch sagte. Darunter war auch ein Reisebus, in dem es aber keine Verletzten gab. Zur Unfallzeit soll plötzlich Starkregen eingesetzt haben, woraufhin einige Fahrer offenbar stark abbremsten.

Laut Polizei wurden die in den Unfall verwickelten Autos stark beschädigt. Die Autobahn habe auf einem Abschnitt von rund hundert Metern einem Trümmerfeld geglichen. Für Aufräumarbeiten wurde die Autobahn für rund zehn Stunden gesperrt und erst am frühen Mittwochmorgen wieder für den Verkehr freigegeben.

Aufgrund des Unfalls bei Oelde bildete sich ein Stau, an dessen Ende sich mehrere weitere Unfälle ereigneten. Unter anderem fuhr laut der zuständigen Polizei Bielefeld ein Fahrer mit seinem Wagen auf regennasser Fahrbahn auf einen Kleintransporter auf, weil er das Stauende wegen der tief stehenden Sonne vermutlich zu spät sah.

Es kam zudem zu vier weiteren Unfällen auf einer Strecke von rund 300 Metern. Zehn Menschen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, von denen sieben die Kliniken aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile