Trendelburger Heimatverein

Zweiteilige Stadtchronik veröffentlicht

Trendelburg (hak) - Nach umfangreicher mehrjähriger Recherchearbeit kann die Arbeitsgruppe Heimatgeschichte im Heimatverein Trendelburg eine von Grund auf neue Chronik Trendelburgs präsentieren.
Maßgeblich verantwortlich für diese Mammutaufgabe sind die langjährigen Mitglieder Helmut Auerbach, Bodo Simon und Josef Reddemann. Frei nach dem uralten Trendelburger Leitspruch „Was hin ist, wird nicht wiederbracht“ sichteten die drei Ehrenamtlichen unzählige Originalunterlagen und ordneten die historischen Inhalte.
Darauf folgte die schwierigste Aufgabe: welche Fakten, Gegebenheiten und originelle Anekdoten durften in die Chronik aufgenommen werden und welche fanden leider keinen Platz mehr.
Am Ende zeigte sich, dass man mit einem Band bei weitem nicht auskam. Die neue Chronik gliedert sich daher in zwei Teile. Teil 1 reicht von der Gründung bis ins Jahr 1900. Teil 2 beschäftigt sich mit der anschließenden jüngeren Geschichte Trendelburgs.
Damit reiht sich die neue zweiteilige Trendelburger Chronik nun bereits als zehnter Teil in die Serie „Trendelburg - Geschichte & Geschichten“ ein, welche seit 1989 von der Arbeitsgruppe Heimatgeschichte herausgegeben und beständig erweitert wird.
Die neue Trendelburger Chronik kann ab sofort für 6 Euro je Teil auf dem Trendelburger Campingplatz erworben oder unter Tel. 05675/301 reserviert werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder