Jugendlicher radelt zu Spedition und steigt dort auf Brummis um

13-Jähriger in NRW auf nächtlicher Spritztour mit Lastwagen unterwegs

Siegen (AFP) - Weil er nächtliche Ausflüge mit Lastwagen unternehmen wollte, ist ein 13-Jähriger mehrfach in eine Speditionshalle im nordrhein-westfälischen Bad Laasphe eingedrungen und hat sich dann mit "ausgeliehenen" Lkw-Schlüsseln hinters Steuer gesetzt. In einem Fall fuhr der Jugendliche mit einer Sattelzugmaschine nachts vom Werksgelände und brachte das schwere Fahrzeug nach einer 70-Kilometer-Spritztour wieder zurück, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
Streifenwagen Bild anzeigen
Streifenwagen © AFP

Anschließend floh der 13-Jährige unerkannt, wobei er den wieder abgestellten Lastwagen zuvor noch ordnungsgemäß verschlossen hatte. Ermittlungen der Polizei nach dem zunächst unbekannten Täter ergaben, dass zuvor bereits weitere Fahrzeuge der Spedition für nächtliche Fahrten genutzt worden waren - nämlich insgesamt fünf Lkw beziehungsweise Sattelzüge sowie ein Kastenwagen, wie die GPS-Daten der Fahrzeuge belegten.

In der Nacht zum Dienstag ertappten Polizisten dann den Jugendlichen auf frischer Tat an der Speditionshalle: Er sprang den Beamten dort nach deren Angaben aus einem Fenster in die Arme - in seiner Jackentasche befanden sich die Schlüssel für die auf dem Hof geparkten Brummis.

"Die weiteren Ermittlungen heute brachten es dann ans Licht: Der junge Mann war in den Nächten zuvor mit seinem Fahrrad zur Spedition gefahren, dort eingedrungen, nicht um etwas zu klauen, sondern um Lkw zu fahren", berichteten die Beamten. Die Polizisten brachten den 13-Jährigen nach Hause und übergaben ihn seiner laut Polizeibericht "erstaunten Mutter".

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder