Polizei ermittelt wegen Verdachts auf Brandstiftung

14 Autos in Duisburg offenbar in Brand gesetzt worden

Berlin (AFP) - Im Duisburger Süden sind am frühen Sonntagmorgen innerhalb kürzester Zeit 14 Autos offensichtlich in Brand gesetzt worden. Die Polizei gehe dem Verdacht der Brandstiftung nach, sagte ein Polizeisprecher. Die Feuerwehr konnte die Brände löschen. Alle Pkw wurden zur Untersuchung der Brandursache sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen insbesondere wegen des Verdachts auf Brandstiftung aufgenommen.
Autos in Duisburg offensichtlich in Brand gesetzt Bild anzeigen
Autos in Duisburg offensichtlich in Brand gesetzt © AFP

Die Polizei fuhr in dem betroffenen Bereich intensiv Streife. Auch an einer anderer Stelle im Duisburger Norden brannte in der Nacht zu Montag ein Fahrzeug, die Ermittler sahen aber keinen Zusammenhang. Im Duisburger Norden hatte es in den vergangenen Wochen eine ganze Serie mit brennenden Autos gegeben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder