Im August begangene Bluttat löste Proteste in Istanbul aus

43-jähriger Türke für Mord an seiner Ex-Frau zu lebenslanger Haft verurteilt

Ankara (AFP) - Ein türkisches Gericht hat einen 43-jährigen Mann wegen der Ermordung seiner 38-jährigen Ex-Frau zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Täter verweigerte nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu vom Montag vor dem Gericht in Kirikkale bis zuletzt die Aussage. Er hatte aber bei einem Verhör durch die Polizei zunächst ausgesagt, seine Ex-Frau habe die Tat provoziert, indem sie ihn "beleidigt" habe.
Demonstrantinnen in Istanbul Bild anzeigen
Demonstrantinnen in Istanbul © AFP

Die im August begangene Bluttat löste in Istanbul Erschütterung und Proteste aus. Der 43-Jährige hatte seine Ex-Frau vor den Augen der zehnjährigen Tochter umgebracht. Eine Video-Aufzeichnung zeigte, wie die blutüberströmte Frau ihrer Tochter zurief: "Ich will nicht sterben!"

Nach Angaben einer Frauenrechtsorganisation wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres in der Türkei 354 Frauen umgebracht.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder