Meereschutzgebiete sind zusammengenommen größer als Mecklenburg-Vorpommern

45 Prozent der Meeresfläche Deutschlands stehen unter Schutz

Wiesbaden (AFP) - 45 Prozent der deutschen Küsten- und Meeresflächen sind als Schutzgebiete ausgewiesen - insgesamt 25.000 Quadratkilometer. Damit sind die deutschen Meeresschutzgebiete größer als Mecklenburg-Vorpommern, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Durch die Ausweisung von Schutzgebieten sollen Lebensräume für Tier- und Pflanzenarten erhalten oder wiederhergestellt werden, um so zum Erhalt der biologischen Vielfalt beizutragen.

Baltrum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer Bild anzeigen Baltrum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer © AFP

Mit der Größe seiner Meeresschutzgebiete erfüllt Deutschland bereits jetzt die Zielvorgabe der Vereinten Nationen, wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Internationalen Tags zur Erhaltung der biologischen Vielfalt am Mittwoch weiter mitteilte. Die UN-Mitgliedsstaaten haben das Ziel, bis 2020 mindestens zehn Prozent der Küsten- und Meeresgebiete unter Schutz zu stellen.