Kunstvolles Unikat in Recylingfirma entdeckt - 40-Jähriger unter Verdacht

50 Kilogramm schwerer Kerzenständer aus Kirche in Osnabrück gestohlen

Osnabrück (AFP) - Im niedersächsischen Osnabrück ist ein rund 50 Kilogramm schweren Kerzenständer aus einer Kirche gestohlen und bei einer nichtsahnenden Recylingfirma abgeliefert worden. Nach Angaben der Polizei erkannte ein Mitarbeiter den kunstvoll gearbeiteten sakralen Gegenstand aus Metall am Mittwoch wieder, nachdem er in der Lokalzeitung von dem Diebstahl gelesen hatte. Er hatte den auffälligen Kerzenständer demnach am Vortag eigenhändig angenommen.
Blaulicht Bild anzeigen
Blaulicht © AFP

Der Mitarbeiter rettete das Objekt aus einem Sammelbehälter und übergab es der Polizei. Den Beamten gelang es nach eigenen Angaben anschließend, einen Verdächtigen zu ermitteln. Dabei handelte es sich um einen 40-Jährigen, der bereits wegen Eigentumsdelikten amtsbekannt war. Der Kerzenständer, bei dem es sich um ein Unikat aus Messing und Bronze handelt, wurde laut Polizei beschädigt bei der Firma abgegeben. Die Kirche wollte eine Reparatur prüfen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder