Geschäfte dürfen mit Einschränkung wieder öffnen

Ägypten verlängert nächtliche Ausgangssperre während des Fastenmonats Ramadan

Kairo (AFP) - Ägypten hat seine nächtliche Corona-Ausgangssperre für die Dauer des Fastenmonats Ramadan verlängert. In der Zeit von 21.00 bis 6.00 Uhr dürfen die Menschen ihre Häuser weiterhin nicht verlassen, wie Ägyptens Ministerpräsident Mustafa Madbuli auf einer Pressekonferenz in Kairo am Donnerstag sagte. Zugleich kündigte er eine teilweise Lockerung der Anti-Corona-Maßnahmen an.
Vorbereitungen für den Ramadan in Kairo Bild anzeigen
Vorbereitungen für den Ramadan in Kairo © AFP

So sollen Einkaufszentren und Geschäfte während des heiligen Fastenmonats täglich bis 17.00 Uhr öffnen dürfen. Auch Restaurants dürfen Lieferdienste und Essen zum Abholen anbieten. Die Regierung erwäge weitere Lockerungen für die Zeit nach Ramadan, sagte der Regierungschef. Während des Ramadan fasten gläubige Muslime tagsüber und treffen sich nach Sonnenuntergang traditionell mit Freunden und Familie zum Fastenbrechen.

Die ägyptische Regierung hat seit Ende März strikte Beschränkungen für die 100 Millionen Einwohner verhängt. Flüge wurden gestrichen, Schulen, Universitäten, Gotteshäuser und Touristenattraktionen geschlossen. Die nächtliche Ausgangssperre ist seit 25. März in Kraft. Nach offiziellen Angaben haben sich in Ägypten bislang mehr als 3600 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, über 270 Menschen starben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder