Montgomery: Verpflichtende Impfungen "absolut sinnvoll"

Ärztepräsident unterstützt Pläne für Impfpflicht gegen Masern

Hamburg (AFP) - Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery unterstützt die Einführung einer Impfpflicht gegen Masern. "Eine Impfpflicht in Deutschland wäre aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht absolut sinnvoll", sagte der Präsident der Bundesärztekammer dem "Spiegel" laut Vorabmeldung vom Freitag. "Wer sich impfen lässt, übernimmt nicht nur Verantwortung für sich, sondern für die Gesellschaft."
Kreuz in einem Impfpass Bild anzeigen
Kreuz in einem Impfpass © AFP

Im Bundesgesundheitsministerium laufen derzeit Gespräche über verpflichtende Masernimpfungen für Kinder. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält Pflichtimpfungen in Kitas und Schulen durchaus für sinnvoll. Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen und damit den Schulbesuch unmöglich machen, müssten nach "Spiegel"-Informationen womöglich mit Konsequenzen rechnen. Auch für Lehrer oder Erzieher in solchen Gemeinschaftseinrichtungen könnte eine Impfung möglicherweise zur Pflicht werden.

Über eine Impfpflicht wurde in Deutschland bereits wiederholt diskutiert, vor allem nach regionalen schweren Masernausbrüchen. Anlass der aktuellen Debatte ist eine verstärkte Häufung von Masernfällen unter anderem im Raum Hildesheim.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder