Ursache für tödlichen Unfall vom Samstag offenbar geklärt

Auf A 81 gestürzter Felsbrocken von Wurzeln aus Sandsteinbank herausgedrückt

Baden-Baden (AFP) - Nach dem tödlichen Unfall durch einen herabgestürzten Felsbrocken auf der Autobahn 81 am Samstag in Baden-Württemberg steht die Unglücksursache offenbar fest: Der drei Tonnen schwere Fels sei durch Baumwurzeln in der Sandsteinbank gelockert worden und habe sich dadurch gelöst, berichtete das Radioprogramm "SWR Aktuell" am Montag.
Rettungskräfte mit Felsbrocken Bild anzeigen
Rettungskräfte mit Felsbrocken © AFP

"Hinter dem Block ist ein mächtiges Wurzelwerk gewachsen. Weil der Hang mit Jungbäumen und Sträuchern dicht bewachsen ist, war er von unten nur schwer bis gar nicht einsehbar", sagte der zuständige Geologe des Landesamts für Geologie Baden-Württemberg in Freiburg, Clemens Ruch, dem Sender. Die Abbruchstelle befand sich laut SWR rund 22 Meter über der Fahrbahn.

Der folgenschwere Unfall hatte sich am Samstagabend zwischen den Anschlussstellen Tuningen und Villingen-Schwenningen ereignet. Ein in Richtung Stuttgart fahrender Sportwagenfahrer wurde durch die Kollision mit dem Felsbrocken getötet.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder