Angreifer stammt aus Australien

Australiens Premier: "Rechtsextremer Terrorist" verübte Angriff in Christchurch

Sydney (AFP) - Der Moschee-Angriff im neuseeländischen Christchurch ist nach Angaben des australischen Regierungschefs Scott Morrison von einem rechtsextremen Australier verübt worden. Der Angriff sei von einem "extremistischen, rechtsgerichteten, gewalttätigen Terroristen" verübt worden, sagte Morrison am Freitag. Dieser sei ein in Australien geborener Staatsbürger seines Landes.
Polizei-Absperrung in Christchurch Bild anzeigen
Polizei-Absperrung in Christchurch © AFP

Morrison machte keine weiteren Angaben. Er verwies darauf, dass die Ermittlungen von den neuseeländischen Behörden geführt würden.

Durch Schüsse in zwei Moscheen in Christchurch waren während des Freitagsgebets mehrere Menschen getötet worden. Die Polizei sprach von einer "bedeutenden Zahl" an Todesopfern; in örtlichen Medien war von mindestens neun Toten die Rede.

Vier Verdächtige wurden festgenommen und mehrere Sprengsätze entschärft. Premierministerin Jacinda Ardern verurteilte den "außergewöhnlichen und beispiellosen Gewaltakt".

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder