Nach Volksbefragung muss Parlament Gesetz verabschieden

Australier stimmen für Einführung der Homoehe

Sydney (AFP) - Eine breite Mehrheit der Australier ist für die Einführung der Homoehe. Bei einer Volksbefragung stimmten fast 62 Prozent für die Eheschließung von homosexuellen Paaren, wie die Statistikbehörde am Mittwoch in Canberra mitteilte. 38,4 Prozent stimmten mit "Nein". In zahlreichen Städten des Landes feierten tausende Unterstützer der Homoehe das klare Ergebnis.
Jubel über das klare Votum Bild anzeigen
Jubel über das klare Votum © AFP

An der zweimonatigen Volksbefragung per Post beteiligten sich 12,7 Millionen Menschen, wie der Leiter der Statistikbehörde, Davis Kalisch, auf einer Pressekonferenz mitteilte. Damit hätten sich fast 80 Prozent der Wahlberechtigten an der Abstimmung beteiligt. "Die Australier können darauf vertrauen, dass diese Zahlen die Meinung der Wahlbevölkerung widerspiegeln", sagte Kalisch.

Die Volksbefragung ist nicht bindend. Bevor die ersten homosexuellen Paare in Australien heiraten können, muss das Parlament ein entsprechendes Gesetz verabschieden. Premierminister Malcolm Turnbull kündigte an, seine Regierung wolle die Gesetzesänderungen bis Weihnachten umsetzen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile