Baby lebensgefährlich verletzt - 26-Jähriger womöglich durch Handy abgelenkt

Autofahrer erfasst Kinderwagen mit Säugling auf Landstraße in Niedersachsen

Göttingen (AFP) - Ein Autofahrer hat auf einer Landstraße in Niedersachsen einen Kinderwagen erfasst und den darin liegenden sechs Wochen alten Säugling lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei am Dienstag in Göttingen mitteilte, schob die Mutter den Kinderwagen am Montagabend kurz hinter dem Ortsausgang der Gemeinde Kerstlingerode am Straßenrand entlang. Dort erfasste der 26-Jährige ihn mit seinem Auto. Zudem überfuhr er auch einen von zwei Hunden der Frau.
Rettungswagen im Einsatz Bild anzeigen
Rettungswagen im Einsatz © AFP

Die 35-jährige Mutter des Mädchens erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und einen Schock, der Fahrer blieb unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stand er unter Alkoholeinfluss und war außerdem möglicherweise abgelenkt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde unter anderem auch sein Mobiltelefon beschlagnahmt. Ein Rettungshubschrauber brachte das Baby in das Göttinger Universitätskrankenhaus.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder