Möglicherweise zwei Tote durch Unwetter in Großbritannien

Britische Armee wegen Sturm "Dennis" im Einsatz

London (AFP) - Wegen des Sturms "Dennis" hat das britische Verteidigungsministerium die Armee in betroffene Gebiete entsandt. Die Soldaten seien in der Region West Yorkshire im Norden des Landes im Einsatz, teilte das Ministerium am Samstag mit. Der Sturm zog mit starken Windböen und heftigem Regen über das Land. Zwei Menschen kamen möglicherweise in dem Unwetter ums Leben.
Soldaten in Ilkley in West Yorkshire Bild anzeigen
Soldaten in Ilkley in West Yorkshire © AFP

Vor der Küste Großbritanniens wurden bei rauer See zwei Leichen geborgen. Bei einem der Toten handelt es sich womöglich um einen Mann, der Stunden zuvor von einem Tanker gefallen war. Für Samstag waren über dem Nordatlantik Windgeschwindigkeiten von 145 Stundenkilometern und bis zu 30 Meter hohe Wellen vorhergesagt worden.

Am Samstag waren nach Angaben der nationalen Wetterbehörde insbesondere der Norden und Südwesten des Königreichs von den Unwettern betroffen. Flüge der Fluggesellschaften British Airways und EasyJet fielen wegen des Sturms aus. Für Sonntag gaben die Behörden eine Warnung für den Südosten des Landes aus.

Die Region West Yorkshire, die am Samstag Hilfe durch das Militär erhielt, war am vergangenen Wochenende in Folge des Sturms "Ciara" bereits von besonders schweren Überschwemmungen betroffen gewesen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder