Mitarbeiterin wirft Deborah Dugan Fehlverhalten vor

Chefin von Grammy-Akademie vor Verleihung des Musikpreises beurlaubt

Los Angeles (AFP) - Rund zehn Tage vor der Grammy-Verleihung hat die Organisation hinter dem US-Musikpreis ihre Chefin Deborah Dugan suspendiert. Zur Begründung erklärte die Recording Academy am Freitag in einer Mitteilung, eine Mitarbeiterin habe Dugan eines "Fehlverhaltens" beschuldigt. Details wurden nicht genannt. Zwei unabhängige Ermittler würden die Vorwürfe prüfen.
Krise bei der Grammy-Akademie Bild anzeigen
Krise bei der Grammy-Akademie © AFP

Die "New York Times" berichtete, eine Mitarbeiterin habe Dugan einen schikanierenden Führungsstil vorgeworfen. Bei der Mitarbeiterin soll es sich um die frühere Assistentin von Dugans Vorgänger Neil Portnow handeln. Dem Bericht zufolge hatte Dugan erst vor einigen Wochen in einem Schreiben an die Personalleitung der Recording Academy Sorgen über Missmanagement und Interessenskonflikte in der Organisation geäußert.

Dugan war als erste Frau an die Spitze der Grammy-Akademie berufen worden. Sie hatte das Amt im vergangenen Sommer von Portnow übernommen, der mit Äußerungen über die männliche Dominanz bei den Grammys eine Kontroverse ausgelöst hatte. Portnow hatte gesagt, Frauen sollten sich mehr "anstrengen", um Anerkennung zu bekommen.

Die diesjährigen Grammys sollten die ersten unter Dugans Leitung werden. Die begehrten Musikpreise werden am 26. Januar in Los Angeles verliehen. Unter den Favoriten sind die Superstars Lizzo, Billie Eilish und Lil Nas X.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder