Beschuldigte sollen bezahlte Ware auf Ebay nie versendet haben

Durchsuchungen bei mutmaßlichen Onlinebetrügern in Frankfurt am Main

Frankfurt/Main (AFP) - In Frankfurt am Main sind Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit Durchsuchungen gegen mutmaßliche Onlinebetrüger vorgegangen. 27 Objekte im Stadtgebiet wurden durchsucht, wie eine Polizeisprecherin sagte. Mehrere Menschen seien vorübergehend festgenommen worden. Die Behörden werfen den Beschuldigten vor, über die Verkaufsplattformen Ebay und Ebay Kleinanzeigen gewerbs- und bandenmäßigen Warenbetrug begangen zu haben.
Blaulicht auf einem Polizeiwagen Bild anzeigen
Blaulicht auf einem Polizeiwagen © AFP

Im Ermittlungskomplex laufen nach Angaben der Polizei mehr als 600 Strafverfahren gegen 27 Beschuldigte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 200.000 Euro. Die angebotene Ware sei meist über den Onlinebezahldienst PayPal bezahlt, von den Beschuldigten allerdings nie an die Käufer versandt worden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder