64-Jähriger war bereits mehrfach wegen sexueller Übergriffe im Gefängnis

Englischer Ex-Jugendtrainer Bennell wegen Kindesmissbrauchs schuldig gesprochen

London (AFP) - Der frühere englische Fußball-Jugendtrainer Barry Bennell ist wegen Kindesmissbrauchs in mehreren Fällen schuldig gesprochen worden. Die Geschworenen in Liverpool fällten am Dienstag zunächst Teilurteile gegen Bennell: Er wurde in insgesamt sieben Anklagepunkten wegen Übergriffen auf zwei Jungen sowie in zwei Anklagepunkten wegen Unzuchts mit einem dritten Jungen schuldig gesprochen. Am Mittwoch wollten die Geschworenen über die übrigen Vorwürfe gegen den Ex-Trainer beraten.
Ex-Trainer Barry Bennell bekennt sich schuldig Bild anzeigen
Ex-Trainer Barry Bennell bekennt sich schuldig © AFP

Bennell war bei der Verhandlung wegen Krankheit per Video zugeschaltet. Er steht wegen 48 Anklagepunkten wegen Kindesmissbrauchs in den Jahren 1979 bis 1990 vor Gericht. Im Zuge des Verfahrens hatte er sich in sieben Fällen gegen drei Jungen in den Jahren 1981 bis 1991 schuldig bekannt. Die Enthüllungen über Bennells Vergehen hatten Ende 2016 einen Missbrauchsskandal im englischen Fußball ans Licht gebracht.

Nachdem Ex-Profi Andy Woodward seinem früheren Jugendtrainer Bennell öffentlich vorgeworfen hatte, ihn missbraucht zu haben, brachen dutzende weitere Opfer ihr Schweigen. Bei einer eigens eingerichteten Hotline gingen mehr als 350 Anrufe ein, in denen Vorwürfe gegen Bennell erhoben wurden. Der Chef des englischen Fußballverbandes, Greg Clarke, kündigte nach den Enthüllungen "moralische Konsequenzen" aus dem falschen Umgang mit Bennell an und ordnete eine Untersuchung des Umgangs mit den Missbrauchsvorwürfen an.

Bennell hatte als Jugendtrainer bei Manchester City, Stoke City, Crewe Alexandra und mehreren weiteren Mannschaften im Nordwesten Englands gearbeitet. Wegen der Vergewaltigung eines Jungen in Florida im Jahr 1994 war er bereits zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Wegen 23 Übergriffen auf sechs Jungen in England 1996 wurde eine neunjährige Gefängnisstrafe gegen ihn verhängt. Seine dritte Haftstrafe trat Bennell 2015 wegen des Missbrauchs eines Jungen während eines Trainingscamps im Nordwesten Englands im Jahr 1980 an.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile