SPD-Politikerin und früherer Partner wollen in der Nähe der Kinder sein

Ex-Mann und Sohn begleiten Justizministerin Barley bei Wechsel nach Brüssel

Hamburg (AFP) - Nach der Wahl von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) ins Europaparlament wollen ihr Ex-Mann und ihr jüngerer Sohn mit ihr nach Brüssel ziehen. "Wir haben uns damals vorgenommen, als Eltern räumlich in der Nähe zu bleiben, bis die Kinder erwachsen sind", sagte die 50-jährige Politikerin der Wochenzeitung "Die Zeit" laut Vorabmeldung vom Dienstag.
Katarina Barley (SPD) Bild anzeigen
Katarina Barley (SPD) © AFP

Ihr Ex-Mann und sie hätten sich damals gemeinsam auf das sogenannte Wechselmodell verständigt, erläuterte die Ministerin. Wenn es Paaren bei einer Trennung nicht gelinge, gemeinsamen Lösung zu entwickeln, sieht sie den Staat mit Beratungsangeboten in der Pflicht. "Mit einer frühzeitigen Intervention lässt sich erfahrungsgemäß verhindern, dass es zwischen den Parteien total eskaliert", führte Barley weiter aus. Barley ist SPD-Spitzenkandidatin zur Europawahl am 26. Mai.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder