Herbert Köfer erhält erneut Auszeichnung für sein Lebenswerk

Fernsehpreis Goldene Henne für Helene Fischer und Bastian Schweinsteiger

Leipzig (AFP) - Schlagerstar Helene Fischer und Fußball-Legende Bastian Schweinsteiger gehören zu den Gewinnern der diesjährigen Goldenen Henne. Bei einer Gala in Leipzig am Freitagabend wurden auch der Schauspieler Charly Hübner und der Sänger Ramon Roselly mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Der Fernsehpreis wurde in diesem Jahr zum 26. Mal verliehen. Die von Kai Pflaume in Leipzig moderierte Liveshow fand wegen der Corona-Pandemie ohne Saalpublikum statt.
Helene Fischer Bild anzeigen
Helene Fischer © AFP

Die Zuschauer wählten diesmal ihre Favoriten in den Kategorien TV/Entertainment, Schauspiel, Musik und Aufsteiger des Jahres. Zudem kürten sie in der Kategorie #onlinestars auch den Publikumsliebling aus dem Internet.

Die Schlagersängerin Helene Fischer gewann für ihre gleichnamige Fernsehshow den Preis in der Kategorie Entertainment. Der frühere Fußball-Weltmeister und Sportschau-Experte Bastian Schweinsteiger erhielt die Auszeichnung für das sportliche Lebenswerk. Als Aufsteiger des Jahres wurde der diesjährige Gewinner der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" gekürt.

In der Rubrik Schauspiel setzte sich Charly Hübner gegen Anna Maria Mühe, Katharina Thalbach, Thomas Thieme und die Crew von "Das Boot" durch. In der Kategorie #onlinestars wurde der Youtuber "Varion" ausgezeichnet, der auf seinem Kanal selbst gedrehte Sketch-Videos veröffentlicht.

Herbert Köfer wurde erneut für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der 99-Jährige gilt laut MDR als der älteste, aktive Schauspieler der Welt. Im September 1940 stand er erstmals auf einer Theaterbühne. In seinem jüngsten Fernsehfilm "Krauses Zukunft" aus der Fernsehserie "Polizeihauptmeister Krause"spielt er die Rolle eines Hundertjährigen. Bereits 2002 hatte Köfer die "Goldene Henne" für sein Lebenswerk erhalten.

Die "Goldenen Henne" wird seit 1995 verliehen und erinnert an die 1991 gestorbene ostdeutsche Entertainerin Helga Hahnemann. Vergeben wird der Preis von der Zeitschrift "Superillu" gemeinsam mit dem MDR.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder