200 Passagiere auf der "Amorella" von Bord gebracht

Finnisches Ausflugsschiff vor Ostseeinsel Aland auf Grund gelaufen

Stockholm (AFP) - Ein finnisches Ausflugsschiff ist am Sonntag vor der Ostseeinsel Aland auf Grund gelaufen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, wie die Kreuzfahrtgesellschaft Viking Line Scandinavia mitteilte. Die finnische Küstenwache teilte am Abend mit, dass die rund 200 Passagiere der "Amorella" an Land gebracht worden seien.
Die "Amorella" ist vor der Insel Aland auf Grund gelaufen Bild anzeigen
Die "Amorella" ist vor der Insel Aland auf Grund gelaufen © AFP

Das 169 Meter lange Schiff verkehrt für Tagesausflüge zwischen der schwedischen Hauptstadt Stockholm und dem finnischen Turku. Auf dem Weg nach Stockholm lief es am Sonntag gegen 12.50 Uhr Ortszeit vor der Stadt Mariehamn auf der autonomen finnischen Insel Aland nahe der schwedischen Küste auf Grund. An Bord waren 281 Menschen, davon etwa 200 Passagiere.

Der finnische öffentlich-rechtliche Sender Yle berichtete, die Besatzung habe in ihrem Notruf von "Lecks an mehreren Orten" des Schiffes gesprochen. Örtlichen Medien zufolge versammelten sich die Passagiere wegen der Notlage mit Schwimmwesten an Deck.

Wegen der Corona-Pandemie waren deutlich weniger Passagiere an Bord der "Amorella" als üblich, wie Viking Line Scandinavia mitteilte. Normalerweise könne das Schiff bis zu 2000 Passagiere aufnehmen.

Die finnische Küstenwache teilte mit, das Ausflugsschiff stehe fest auf Grund und es bestehe keine Gefahr für die 281 Menschen an Bord. Dennoch habe der Kapitän entschieden, alle Passagiere und nicht notwendigen Besatzungsmitglieder von Bord bringen zu lassen. Am Abend teilte die Küstenwache im Onlinedienst Twitter mit, dass die Passagiere mittlerweile alle an Land seien. Als nächstes solle ein Teil der Besatzung von der "Amorella" geholt werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder