Löschflugzeug im Osten Australiens vermisst

Flughafen von Canberra wegen Bränden geschlossen

Sydney (AFP) - Der Flughafen der australischen Hauptstadt Canberra ist wegen der Buschbrände am Donnerstag für den regulären Betrieb geschlossen worden. Mit der Maßnahme solle Platz für Flugzeuge geschaffen werden, die im Kampf gegen die Feuer eingesetzt werden, sagte eine Flughafensprecherin. Es war zunächst unklar, wie lange der reguläre Flugbetrieb ausgesetzt sein würde.
Feuerschäden im Budgong-Nationalpark in New South Wales Bild anzeigen
Feuerschäden im Budgong-Nationalpark in New South Wales © AFP

In der Umgebung des Flughafens wüten zwei Brände, einer davon nahm zuletzt deutlich an Stärke zu. Die Katastrophenschutzbehörde des Hauptstadtgebiets rief deshalb die Bewohner von drei Vororten auf, Notunterkünfte aufzusuchen. Ihre Leben seien in Gefahr.

Im benachbarten Bundesstaat New South Wales teilte die Feuerwehr unterdessen mit, dass im Kampf gegen die Flammen möglicherweise ein Löschflugzeug abgestürzt sein könnte. Der Kontakt zu der Maschine sei verloren gegangen. Hubschrauber suchten den Angaben zufolge nach dem Flugzeug, das im Gebiet Snowy Monaro im Einsatz gewesen war.

Hohe Temperaturen und starke Winde hatten zuletzt im östlichen Australien die Brände neu angefacht, nachdem es zuvor über mehrere Tage hinweg aufgrund von Regenfällen und kühleren Temperaturen eine relative Entspannung der Lage gegeben hatte. Australien erlebt seit Monaten die schlimmsten Buschbrände seiner Geschichte. Mindestens 29 Menschen kamen infolge der Brände ums Leben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder