Nur für eine Raumfahrerin passender Anzug verfügbar

Geplanter ISS-Außeneinsatz von zwei Astronautinnen wegen Raumanzügen geplatzt

Washington (AFP) - Die Nasa hat den ersten geplanten Weltraum-Außeneinsatz von zwei Astronautinnen absagen müssen - wegen fehlender passender Raumanzüge. Für den für Freitag geplanten Außeneinsatz an der Internationalen Weltraumstation ISS könne nur ein Oberteil eines Raumanzugs der Größe M bereitgestellt werden, teilte die US-Weltraumagentur am Montag mit. Diesen werde am Freitag die US-Astronautin Christina Koch tragen. Für ihre Kollegin Anne McClain gebe es dann keinen passenden Anzug.
Astronautin McClain bei einem ISS-Außeneinsatz Bild anzeigen
Astronautin McClain bei einem ISS-Außeneinsatz © AFP

Eigentlich hätten McClain und Koch den Außeneinsatz gemeinsam ausführen sollen. Es wäre die erste solche Mission von zwei Frauen im All gewesen - bislang waren an der ISS entweder nur männliche Astronauten oder gemischte Teams im Außeneinsatz. Koch wird nun am Freitag vom US-Astronauten Nick Hague begleitet.

McClain hatte vergangene Woche einen Außeneinsatz absolviert und dabei bemerkt, dass ihr die Größe M besser passt. Die Oberteile der Raumanzüge gibt es in den Größen M, L und XL.

Zwar trainieren die Astronauten schon auf der Erde mit den Raumanzügen. In der Schwerelosigkeit verändere sich aber der menschliche Körper, sagte eine Nasa-Sprecherin. Außerdem könne kein Training die echten Begebenheiten im All genau simulieren.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder