Polizei erkennt kein strafrechtlich relevantes Verhalten bei Umpark-Manöver

Grundstücksbesitzer im Allgäu setzt Falschparker mit Gabelstapler um

Kempten (AFP) - Nach mehrmaligen erfolglosen Hinweisen an einen Falschparker auf seinem Grundstück hat ein 51-Jähriger im Allgäu kurzerhand selbst Hand angelegt - und das Fahrzeug per Gabelstapler umgeparkt. Wie die Polizei in Kempten am Samstag mitteilte, hatte der Grundstücksbesitzer einen 38-Jährigen wiederholt gebeten, auf dem Grundstück an einer anderen Stelle zu parken. Als der Jüngere dies am Freitag erneut ignoriert habe, entschloss sich der 51-Jährige demnach zu dem ungewöhnlichen Manöver und lud das Auto 20 Meter weiter wieder ab.
Gabelstapler sind vielseitig einsetzbar Bild anzeigen
Gabelstapler sind vielseitig einsetzbar © AFP

Hierbei habe der Grundstücksbesitzer Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um den Pkw nicht zu beschädigen, erklärte die Polizei. Die hinzugerufenen Beamten hätten keine Beschädigungen am Fahrzeug feststellen können. Ein strafrechtlich relevantes Verhalten sei für die Polizei nicht zu erkennen gewesen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder