Museen und historische Stätten öffnen ab Sonntag wieder

Iran kündigt weitere Lockerung der Corona-Auflagen an

Teheran (AFP) - Im Iran sollen die Corona-Auflagen weiter gelockert werden. In zehn der 31 Provinzen sei die Epidemie inzwischen unter Kontrolle, sagte Präsident Hassan Ruhani am Samstag im iranischen Fernsehen. Museen und historische Stätten im ganzen Land werden demnach ab Sonntag wieder für Besucher geöffnet.
Ein Prediger an der Pilgerstätte Kom Bild anzeigen
Ein Prediger an der Pilgerstätte Kom © AFP

Heilige Pilgerstätten öffnen ab Montag wieder, allerdings nur für je sechs Stunden pro Tag. Zudem müssten Hygieneregeln eingehalten werden, betonte Ruhani. Alle Regierungsmitarbeiter müssen nach Angaben des Präsidenten am 30. Mai aus dem Homeoffice in ihre Büros zurückkehren.

Der Iran ist das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land im im Nahen und Mittleren Osten. Am Samstag wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums binnen 24 Stunden 1869 Neuinfektionen registriert. Insgesamt infizierten sich damit 133.521 Menschen im Iran mit dem neuen Coronavirus. Die Zahl der Todesopfer stieg um 59 auf 7359. Ruhani zufolge litten 88 Prozent der Verstorbenen an Vorerkrankungen. Experten zweifeln die offiziellen Infektions- und Todeszahlen an und schätzen die tatsächlichen Zahlen viel höher ein.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder