Mann äußerlich ohne Verletzungen

Mehr als 62 Stunden nach Gebäudeeinsturz in Indien Überlebender gerettet

Neu Delhi (AFP) - Mehr als 62 Stunden nach dem Einsturz eines fünfstöckigen Gebäudes in Indien ist ein Mann lebend geborgen worden. Er wurde nach Behördenangaben am Freitag aus den Trümmern im südlichen Bundesstaat Karnataka gezogen. Die Rettungskräfte veröffentlichten ein Video, das zeigte, wie umstehende Menschen applaudierten, als der Mann befreit wurde. Er hatte keine äußerlichen Verletzungen und konnte selbst gehen. Er wurde dennoch in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Bagger und Helfer an der Unglücksstelle Bild anzeigen Bagger und Helfer an der Unglücksstelle © AFP

Das Gebäude war am Dienstag eingestürzt. Mindestens 17 Menschen wurden getötet; zehn weitere wurden noch vermisst. 54 Menschen überlebten das Unglück. Fünf Menschen wurden festgenommen, darunter der Besitzer einer Baufirma. Ihm wirft die Polizei fahrlässige Tötung vor.

Gebäudeeinstürze sind in Indien keine Seltenheit. Viele Bauunternehmen verwenden billiges Material und bestechen Beamte, damit sie bei Verstößen gegen Auflagen ein Auge zudrücken. Zudem sind Baustellen oft schlecht gesichert.