Opfer im Schlaf vom Feuer heimgesucht

Mindestens 26 Kinder und zwei Lehrer bei Brand in Koranschule in Liberia getötet

Monrovia (AFP) - Bei einem Brand in einer Koranschule in Liberia sind mindestens 26 Kinder und zwei Lehrer getötet worden. Der Brand sei in der Nacht zum Mittwoch aus zunächst ungeklärter Ursache in dem Schul- und Internatsgebäude ausgebrochen und habe die Opfer im Schlaf überrascht, sagte der Sprecher von Präsident George Weah am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Die Opfer waren demnach zwischen zehn und 20 Jahre alt.
Mindestens 28 Tote bei Brand in Koranschule in Liberia Bild anzeigen
Mindestens 28 Tote bei Brand in Koranschule in Liberia © AFP

Präsident Weah besuchte am Mittwoch den Unglücksort nahe der Hauptstadt Monrovia und sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Es sei "schmerzhaft, auf diese Weise Kinder zu verlieren". Daher sei er vor Ort, um die Eltern zu unterstützen. "Wir kennen die Ursachen des Feuers noch nicht, aber wir werden unsere Ermittler dazu veranlassen, herauszufinden, wie es passiert ist", sagte Weah.

Die Schule liegt in Paynesville, einem Vorort von Monrovia. In dem Gebäude ist neben der Schule auch ein Schülerwohnheim untergebracht. Nach Angaben eines AFP-Korrespondenten wurde das Blechdach der Schule durch den Brand vollkommen zerstört. Vor dem Gebäude versammelten sich verzweifelte Angehörige, als Einsatzkräfte Leichen aus dem ausgebrannten Gebäude trugen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder