Hunderte Gläubige beten vor Blauer Moschee in Istanbul

Moscheen in der Türkei öffnen wieder für Massengebete

Istanbul (AFP) - Mehr als zwei Monate nach ihrer Schließung wegen der Corona-Pandemie haben die Moscheen in der Türkei wieder ihre Türen für Gläubige geöffnet. Hunderte Menschen trafen sich am Freitag mit Mundschutz vor der historischen Blauen Moschee in Istanbul zum Massengebet. In der Fatih-Moschee beteten die Gläubigen sowohl drinnen als auch draußen, Gemeindemitglieder verteilten Desinfektionsmittel und Einweg-Gebetsteppiche.
Gläubige vor der Blauen Moschee in Istanbul Bild anzeigen
Gläubige vor der Blauen Moschee in Istanbul © AFP

"Ich habe sehr darauf gewartet, ich habe viel gebetet. Es ist wie eine Wiedergeburt", sagte der 55-jährige Gulcek Uyanik. Die Wiedereröffnung der Moscheen ist eine von mehreren Maßnahmen, die die türkische Regierung im Rahmen der Lockerung der Corona-Beschränkungen beschlossen hat. Ab Montag sollen zudem Restaurants, Cafés, Bibliotheken, Parks sowie Strände wieder geöffnet werden.

In der Türkei wurden bislang nach offiziellen Angaben rund 161.000 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert, mehr als 4400 Menschen starben an den Folgen der Virusinfektion.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder