28-Jähriger schweigt zunächst weiter nach tödlichem Stoß von Bahnsteig

Mutmaßlicher Mörder von Voerde ist Polizei wegen mehrerer Delikte bekannt

Duisburg (AFP) - Der mutmaßliche Mörder, der am Samstag auf dem Bahnhof im niederrheinischen Voerde eine ihm unbekannte Frau vor einen einfahrenden Zug gestoßen haben soll, ist zuvor bei der Polizei wegen mehrerer Delikte aktenkundig geworden. Dazu zählten Körperverletzung, Bedrohung, Eigentumsdelikte und Widerstand gegen Polizisten, wie eine Polizeisprecherin am Montag in Duisburg mitteilte. Der 28-Jährige schwieg demnach zunächst weiter zu den Vorwürfen.
Blumen und Kerzen auf dem Bahnhof von Voerde Bild anzeigen
Blumen und Kerzen auf dem Bahnhof von Voerde © AFP

Der Mann sitzt seit Sonntag wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Er stieß nach dem bisherigen Ermittlungsstand die 34-Jährige am Samstagmorgen vom Bahnsteig in das Gleisbett, wo sie von einem Regionalexpress überrollt und getötet wurde. Der 28-Jährige aus dem niederrheinischen Hamminkeln wurde von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder