Marvin N. an illegalem Autorennen auf Kurfürstendamm beteiligt

Neuer Mordprozess gegen Berliner Raser startet in kommender Woche

Berlin (AFP) - Zum dritten Mal befasst sich das Berliner Landgericht ab der kommenden Woche mit einem der beiden Autoraser vom Kurfürstendamm. Der Beginn des Prozesses wegen Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs gegen Marvin N. wurde auf den kommenden Dienstag terminiert, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Bis zum 29. Dezember wurden zunächst 16 Verhandlungstage angesetzt.
Justitia Bild anzeigen
Justitia © AFP

Der heute 28 Jahre alte N. hatte sich im Februar 2016 mit einem anderen Mann, Hamdi H., nachts auf dem Berliner Kurfürstendamm ein illegales Autorennen geliefert. Sie überfuhren mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung erfasste H.s Wagen schließlich mit hoher Geschwindigkeit das Auto eines 69-Jährigen, der noch am Unfallort starb.

Beide Raser wurden vom Landgericht schon zweimal wegen Mordes verurteilt. Jedesmal legten sie Revision beim Bundesgerichtshof ein. Beim ersten Mal hob dieser die Mordurteile auf. Beim zweiten Mal bestätigte er im Juni 2020 zwar das Mordurteil gegen den Haupttäter H., hob aber das Urteil gegen N. auf. Der gemeinsame Entschluss zur Tötung eines Menschen sei nicht erwiesen, hieß es zur Begründung. Darum muss das Landgericht nun erneut über seinen Fall entscheiden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder