Oberstes US-Gericht entscheidet über Urteil gegen "Heckenschützen von Washington"

Washington (AFP) - Das Oberste Gericht der USA entscheidet heute (17.00 Uhr), ob einer der beiden "Heckenschützen von Washington" seine lebenslange Haftstrafe anfechten darf. Dabei geht es um die Frage, ob die Verurteilung des zur Tatzeit minderjährigen Lee Boyd Malvo ohne die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung verfassungswidrig ist.
Oberstes US-Gericht prüft Fall von Lee Boyd Malvo Bild anzeigen
Oberstes US-Gericht prüft Fall von Lee Boyd Malvo © AFP

Der damals 17-Jährige hatte 2002 zusammen mit dem 41-jährigen Golfkriegsveteranen John Allen Muhammad die Einwohner Washingtons und der umliegenden Gemeinden wochenlang terrorisiert. Willkürlich schossen sie aus dem Kofferraum eines Autos an Tankstellen und Parkplätzen gezielt auf Passanten und töteten so zehn Menschen. Haupttäter Muhammad wurde 2009 hingerichtet. Sein "Ziehsohn" Malvo wurde zu zwei Mal lebenslänglich ohne vorzeitige Entlassung verurteilt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder