Bahnverkehr massiv behindert durch Polizeieinsatz wegen verdächtigen Funds

Paket mit Weihnachtskerzen löst Sprengstoff-Furcht an Frankfurts Bahnhof aus

Frankfurt/Main (AFP) - Ein verdächtiges Päckchen mit zwei Weihnachtskerzen hat am Samstag den Bahnverkehr am Frankfurter Hauptbahnhof massiv beeinträchtigt. Drei Gleise des Bahnhofs wurden mehrere Stunden lang gesperrt, nachdem in der Toilette einer Regionalbahn ein mit Paketband umwickeltes Päckchen gefunden wurde, aus dem drei Drähte herausragten, wie die Bundespolizei mitteilte. Entschärfungsspezialisten der Polizei untersuchten das Päckchen - und fanden lediglich zwei mit Draht umwickelte rote Weihnachtskerzen.
Hauptbahnhof in Frankfurt Bild anzeigen
Hauptbahnhof in Frankfurt © AFP

Bis zum Ergebnis der Untersuchung hätten die drei Gleise wegen einer "unklaren Gefährdungslage" sicherheitshalber gesperrt werden müssen, erklärte die Bundespolizei. Dabei sei auch ein Sprengstoffspürhund zum Einsatz gekommen. Ermittler bemühten sich nun darum herauszufinden, wer das Päckchen abgelegt hat.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder