Paar erfuhr von Projekt durch Meghans Mutter

Prinz Harry und Ehefrau Meghan verteilen Essen an chronisch Kranke in Los Angeles

Los Angeles (AFP) - Prinz Harry und seine Frau Meghan haben bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt in ihrer neuen Heimat Los Angeles Mahlzeiten an Kranke verteilt. Insgesamt hätten sie am Mittwoch Essen an 20 Menschen mit chronischen Krankheiten ausgegeben, sagte die Sprecherin der Organisation Project Angel Food, Anne-Marie Williams. Die Betroffenen "hat das schier umgehauen".
Prinz Harry und seine Frau Meghan bei einem Auftritt in Südafrika Bild anzeigen
Prinz Harry und seine Frau Meghan bei einem Auftritt in Südafrika © AFP

Der 35-jährige Queen-Enkel und seine Frau hätten Project Angel Food erstmals am Ostersonntag einen Besuch abgestattet, sagte Williams. "Und dann überraschten sie uns am Mittwoch".

Der Herzog und die Herzogin von Sussex hatten sich Ende März offiziell aus der ersten Reihe des britischen Königshauses zurückgezogen. Seit März leben sie mit ihrem Sohn Archie in Meghans kalifornischer Heimat. Ihr genauer Wohnort ist unbekannt: Unbestätigten Berichten handelt es sich um Malibu.

Das gemeinnützige Project Angel Food, das medizinisch maßgeschneiderte Nahrungsmittel an chronisch kranke Menschen in Los Angeles liefert, ist offenbar die erste Wohltätigkeitsorganisation, die von dem Paar seit seinem Umzug öffentlich unterstützt wird. Das Gespräch sei sehr "zwanglos" gewesen, berichtete der Leiter des Projekts, Richard Ayoub, der Nachrichtenagentur AFP. "Ich weiß nur, dass sie sich nützlich machen wollen".

Das Paar erfuhr offenbar von Meghans Mutter, die in Los Angeles lebt, von dem Projekt. "Sie sind sehr bodenständige Menschen - sehr nett und aufrichtig und legen keinen wert auf Formen," sagte Ayoub. "Sie bestanden darauf, dass wir sie Harry und Meghan nennen." Er drücke die Daumen und hoffe, dass sie wiederkommen. "Bei all dieser Aufmerksamkeit wissen wir das aber nicht", sagte Ayoub weiter.

Harry und Meghan hatten in der vergangenen Woche für Aufsehen gesorgt, als sie die Gründung einer breit aufgestellten Wohltätigkeitsorganisation namens Archewell verkündeten. Sie wollten etwas "Sinnvolles" und "Bedeutungsvolles" tun, sagten die beiden der britischen Zeitung "Daily Telegraph".

Dem Bericht zufolge leiteten Harry und Meghan die Gründung ihrer Stiftung bereits im März in den USA in die Wege. Wegen der Coronavirus-Pandemie wurden bislang aber nicht alle Details dazu veröffentlicht. Das Paar erklärte, es werde eine entsprechende Ankündigung machen, "wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist".

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder