Feuer frei

Rammstein-Rocker Till Lindemann wird 50

(nt) - Der gebürtige Leipziger ist der Leadsänger der im Ausland wohl erfolgreichsten deutschen Band. Schon zahlreiche internationale Preise konnten die Schockrocker gewinnen und traten im März 2012 zur Echoverleihung zusammen mit Marilyn Mason auf.

Bild anzeigen

Rammstein bei der Echoverleihung 2012 in Berlin.

© Foto: AFP

Aufgewachsen ist Till Lindemann im mecklenburgischen Bad Kleinen. Vermutlich wurde ihm das Interesse und die Beschäftigung mit der deutschen Sprache schon in die Wiege gelegt, denn seine Eltern sind der bereits verstorbene DDR-bekannte Kinderbuchautor Werner Lindemann und Journalistin Brigitte Lindemann, die beim NDR beschäftigt war.
Mit 15 Jahren nahm Till Lindemann an den Jugend Europameisterschaften im Schwimmen teil und qualifizierte sich sogar für die 1980 stattgefundenen Olympischen Spiele, an denen er jedoch nicht teilnehmen konnte. Aufgrund einer Verletzung musste er den Schwimmsport vorher aufgeben. Erst als Schlagzeuger und später als Sänger der Band Rammstein begann für Lindemann eine weitere  Karriere - neben zahlreichen Preisen wurden Rammstein bei der Echoverleihung 2012 als Erfolgreichster nationaler Act im Ausland ausgezeichnet.

Vor allem in Deutschland gab und gibt es durch den brachialen Stil und eine Vielzahl gewaltverherrlichender Texte immer wieder Kontroversen. Beachtlich und geradezu legendär hingegen sind die Bühnenshows der Band, die jede Menge Pyrotechnik beinhalten, deren Benutzung Lindemann zu verdanken ist, der seit den 90ern eine entsprechende Befähigung nach dem Sprengstoffgesetz und aufgrunddessen eine Einsatzerlaubnis für Pyrotechnik besitzt.
Für Erstaunen und Schlagzeilen sorgte 2011 die Nachricht über die Beziehung von Till Lindemann mit der 26 Jahre jüngeren Sophia Thomalla, der Tochter von Schauspielerin Simone Thomalla. Aus früherer Ehe hat Lindemann eine Tochter.

Bewerten Sie diesen Artikel

2.6
2,6 (9 Stimmen)

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Noch keine Kommentare vorhanden

Zu diesem Artikel wurde noch kein Kommentar hinterlassen, schreiben Sie doch den ersten.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile