31-Jähriger bewirbt beim Festival Film über seine Karriere

Real-Torhüter Navas hat mehr Angst vor rotem Teppich in Cannes als vor Liverpool

Cannes (AFP) - Der tief gläubige Real-Torhüter Keylor Navas hatte mehr Lampenfieber vor dem roten Teppich bei den Filmfestspielen in Cannes als vor dem anstehenden Champions-League-Finale gegen Liverpool. Navas, der schon bei Real Madrids Triumphen in der sogenannten Königsklasse 2016 und 2017 das Tor hütete, sagte am Sonntag: "Das Champions-League-Finale kenne ich. Der rote Teppich heute Abend ist etwas Neues... das ist ein bisschen stressig."
Navas und Ehefrau Andrea Salas auf dem roten Teppich Bild anzeigen
Navas und Ehefrau Andrea Salas auf dem roten Teppich © AFP

Navas zeigte sich dann auf dem roten Teppich an der Seite seiner Ehefrau Andrea Salas. Der 31-jährige Costaricaner bewarb in Cannes den Film "Man of Faith", der seinen Aufstieg vom Straßenkicker aus ärmlichen Verhältnissen zum Torhüter in Real Madrids millionenschwerem Starensemble nachzeichnet. Navas wird wegen seiner Gottesfurcht auch "Gottes Torhüter" genannt. In dem Film hat unter anderen auch der Real-Trainer und frühere Weltstar Zinedine Zidane einen Kurzauftritt.

Real Madrid steht in rund zwei Wochen im Finale gegen den englischen Klub FC Liverpool, der von dem Deutschen Jürgen Klopp trainiert wird. Dort trifft Navas auf Liverpools Tormaschine Mohamed Salah. Der gläubige Muslim hat in der Premier League bereits 44 Treffer auf dem Konto. Die Fans der Reds inspirierte er damit zu einem Stadion-Gesang auf die Musik des Titels "Good Enough" von Dodgy (1996), in dem sie den Übertritt zum Islam erwägen. Der Gesang wurde zum Internet-Hit.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile